Wirtschaftswissenschaftliche Publikationen auf dem Publikationsserver nun auch in RePEc

12. Juni 2008

Der Universitätsverlag hat gemeinsam mit der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät die Voraussetzungen geschaffen, den zentralen Nachweis der wirtschaftswissenschaftlichen Publikationen der Universität Potsdam in RePEc zu organisieren.

Damit sind alle wirtschaftswissenschaftlichen Publikationen, die in einer Schriftenreihe auf dem Publikationsserver der Universität erschienen sind, zugleich in RePEc nachgewiesen.

RePEc (Research Papers in Economics) ist eine besonders für Wirtschaftswissenschaftler bedeutende Datenbank, die international über 550.000 fachwissenschaftliche Dokumente (davon 450.000 im Volltext) nachweist und die Downloads zählt.

Neuer Tagungsband im Universitäts- verlag erschienen

24. Mai 2008

Im Juni 2007 fand in Potsdam ein internationaler astrophysikalischer Workshop mit 60 Wissenschaftlern aus 13 Ländern mit dem Titel Clumping in hot star winds statt. Die Tagungsbeiträge sind auf dem Publikationsserver der Universität veröffentlicht. Zugleich erschien nun im Universitätsverlag der Tagungsband auch in gedruckter Form.
Clumping in hot-star winds : proceedings of an international workshop held in Potsdam, Germany, 18. – 22. June 2007 / Hrsg.: Wolf-Rainer Hamann … – Potsdam : Universitätsverlag, 2008
Online
Print

Urheberrecht und Bibliothek nach dem 2. Korb

24. Mai 2008

Am 22.5.2008 fand eine vom Universitätsverlag organisierte Fortbildungsveranstaltung der Brandenburgischen Arbeitsgemeinschaft Information zum Thema Urheberrecht statt. Als Referent konnte Dr. jur. Eric Steinhauer (UB Magdeburg) gewonnen werden. Dr. Steinhauer erläuterte den 60 Teilnehmern zunächst die urheberrechtlichen Grundlagen und ging dann auf die bibliotheksrelevanten Neuregelungen des 2. Korbes ein. Er behandelte insbesondere die § 52 b UrhG (Elektronischer Leseplatz), § 53 a UrhG (Dokumentlieferung durch Bibliotheken) und § 137 l UrhG (unbekannte Nutzungsarten) ausführlich. Trotz der grundsätzlichen restriktiven Tendenz des Gesetzgebers, die Stellung der Urheber bzw. der Verwertungsberechtigten gegenüber den Bibliotheken zu stärken, sind nach Auffassung des Referenten durchaus auch weiterhin zumindest vorläufig noch nutzbare Handlungsspielräume für die Bibliotheken vorhanden, solange keine gefestigte obergerichtliche Rechtsprechung zu den Neuregelungen ergangen ist (kurzfristig nicht zu erwarten). In jedem Fall aber ist Open Access ein Ausweg aus der ungünstigen Gesetzeslage. Mit Aufklärung der Wissenschaftler und Erlass institutioneller Satzungen zum wissenschaftlichen Publizieren kann die Zahl der frei zugänglichen Publikationen erhöht werden. Dr. Steinhauer plädierte für einen bedacht offensiven Umgang mit dem neuen Urheberrecht zugunsten der Nutzer.
Vortragsfolien

JEL-Klassifikation auf dem Publikationsserver eingebunden

20. Mai 2008

Auf Initiative des Universitätsverlages Potsdam wurde in die zukünftige Standardversion der Software des Publikationsservers OPUS die JEL-Klassifikation implementiert.

Die Übernahme der JEL-Klassifikation ist eine der Voraussetzungen, um auf dem Publikationsserver der Universität Potsdam erscheinende wirtschaftswissenschaftliche Publikationen in RePEc nachzuweisen. RePEc (Research Papers in Economics) ist eine besonders für Wirtschaftswissenschaftler wichtige Datenbank, die weltweite Fachliteratur nachweist und die Downloads zählt.
http://repec.org/

Informationsplattform open-access.net

20. Mai 2008

Die Informationsplattform open-access.net hat das Ziel, den steigenden Informationsbedarf zum Thema Open Access zu decken. Bislang verstreute Informationen werden gebündelt und für verschiedene Zielgruppen und Szenarien aufbereitet.

http://www.open-access.net/

Sehr gute Abschlussarbeiten der Universität Potsdam online auf dem Publikationsserver

20. Mai 2008

Der Universitätsverlag Potsdam hat die Voraussetzungen geschaffen, Abschlussarbeiten der Universität Potsdam (Diplom-, Magister-, Staatsexamens-, Master- und Bachelorarbeiten), die mit sehr gut oder besser bewertet wurden, auf dem Publikationsserver der Universität zu veröffentlichen.
http://pub.ub.uni-potsdam.de/

Sonderausschüttung der VG Wort für elektronische Publikationen

20. Mai 2008

Urheber von elektronischen Veröffentlichungen, für die das deutsche Urheberrecht gilt, haben das Recht, von der Verwertungsgesellschaft VG Wort eine angemessene Vergütung für ihre Online-Publikationen erhalten.

Die VG Wort bemüht sich, ein System bereitstellen, das Nutzungen von Texten im Internet erfasst und belegbar nachweist. Das System muss zuverlässig und praxistauglich sein, um eine solide und für alle Beteiligten identische Basis für die Ausschüttung in diesem neuen Bereich zu bieten. In ihrer derzeitige Form ist die Zugriffszählung der VG Wort jedoch für Publikations- und Dokumentenservices wie die Publikationsserver der deutschen Universitäten nicht anwendbar. Daher gibt es für das Erhebungsjahr 2008 eine Sonderausschüttung für Urheber von Online-Publikationen.

http://www.vgwort.de/metis_sonderaus.php

Universität Potsdam nicht mehr Mitglied in BioMedCentral

20. Mai 2008

BioMed Central (http://www.biomedcentral.com/) ist ein Verlag von ca. 186 Zeitschriften der Biologie, Biochemie, Bioinformatik und Medizin. Alle Titel erscheinen als Open Access, sind also für die Nutzer frei zugänglich.
Die Universitätsbibliothek hat dieses Ziel in den letzten Jahren durch Finanzierung der Mitgliedschaft der Universität aus dem Publikationsetat unterstützt. Wissenschaftler konnten dadurch zu stark rabattierten Veröffentlichungsgebühren in den Zeitschriften des Verlages publizieren.
Diese Möglichkeit wurde leider relativ wenig in Anspruch genommen. Inzwischen hat BioMedCentral den Mitgliedsbeitrag erhöht und in eine Zwangs-Vorauszahlung verwandelt, die bei der bisherigen Nutzungsfrequenz die Veröffentlichungen etwa für einen Zeitraum der nächsten 5 Jahre abgedeckt hätte.
Aufgrund dieser Sachlage hatte die UB die Mitgliedschaft zum Jahresende 2007 gekündig.

Wenn aus der Universität der Wunsch danach besteht und eine andere Finanzierungsquelle gefunden wird, wird die Universitätsbibliothek wieder eine Mitgliedschaft mit Publikationsrabatten organisieren.

Aufruf zur Meldung der Publikationen aus den Jahren 2006 und 2007 zur Verzeichnung in der Universitätsbibliographie

20. Mai 2008

Die Universitätsbibliothek nimmt laufend Meldungen der aktuellen Veröffentlichungen der Angehörigen der Universität zur Verzeichnung in der Universitätsbibliographie entgegen. In die Universitätsbibliographie aufgenommen werden alle Publikationen, die im Zeitraum der Zugehörigkeit der Autoren / Herausgeber zur Universität veröffentlicht wurden.
Um das Verzeichnis für die Publikationsjahre 2006 und 2007 abschließen zu können, ruft die Universitätsbibliothek zur Meldung der noch nicht aufgenommenen Titel auf. Zugleich bittet sie auch um kontinuierliche Meldung der aktuellen Publikationen.
Online-Eingabeformulare: http://info.ub.uni-potsdam.de/unibib/buch.php
Datenbank Universitätsbibliographie: http://info.ub.uni-potsdam.de/unibib/

Online-Recht für mehr als 600 Publikationen vor 1995 an den Universitätsverlag übertragen

20. Mai 2008

Am 1. Januar 2008 ist das “Zweite Gesetz zur Regelung des Urheberrechts in der Informationsgesellschaft” in Kraft getreten. Diese Änderung hat auch Auswirkungen für Wissenschaftsautoren: Nach bisheriger Rechtslage hatten Autoren für Ihre vor 1995 gedruckt erschienenen Werke das Recht auf Online-Veröffentlichung. Mit der Urheberrechtsnovelle wurde nun bestimmt, dass die Online-Rechte den Verlagen, denen ein ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt wurde, zufallen werden.

Um sich die generelle Möglichkeit einer Open-Access-Publikation der vor 1995 gedruckt erschienenen Werke in Zukunft offen zu halten, hatte die Universitätsbibliothek empfohlen, noch vor Inkrafttreten des Gesetzes, also bis zum 31.12.2007, dem Universitätsverlag Potsdam das einfache Recht zur Veröffentlichung dieser Werke auf dem Publikationsserver der Universität Potsdam einzuräumen.

Davon haben mehr als 40 Wissenschaftler der Universität Gebrauch gemacht und das einfache Online-Recht für über 600 vor 1995 erschienene Publikationen dem Universitätsverlag übertragen.

Die Universitätsbibliothek scannt die betreffenden Publikationen derzeit, versieht sie mit Metadaten und veröffentlicht sie im Laufe des Jahres auf dem Publikationsserver.

§ 31 a UrhG und § 137 l UrhG


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.